emden09

nie angepasst

Posts Tagged ‘real

Fasten 7/40

leave a comment »

Heute vor einer Woche habe ich zuletzt Lebensmittel gegessen, die industriell verarbeitete Kohlehydrate und Zucker beinhalten. Das soll nach meinem Plan noch weitere 4,5 Wochen so bleiben. Dann ist meine persönliche Fastenzeit um. Wer mehr wissen möchte blättere Bitte zurück:

Fasten 1/40 

Fasten 2/40 

Fasten 3/40 

Wrap up

Um es vorweg zu nehmen, die Blogbeiträge 4/40 – 6/40 gibt es nicht. Soviel ist einfach nicht zu berichten.

Die letzten Tage waren ziemlich unspektakulär. Ein erholsames Wochenende. Spontane Besuche von lieben Freunden und Verwandten. Mit jeweils sehr gemütlichen Abenden. Ein kleiner Sonntagsausflug nach Liege/Lüttich um den dortigen ICE-Bahnhof zu fotografieren. Ein sehr arbeitsreichen Montag.

Mit Sport halte ich mich immernoch schwer zurück. Immerhin habe ich mehr als ernst zu nehmende Warnungen vor der zweiten Faste-Woche, die morgen beginnt.

Fallen

Am Samstag hatten wir endlich mal Zeit gemeinsam einkaufen zu gehen. Wir haben uns viel Zeit genommen – besonders in der Kühlabteilung des Supermarktes so viele Produkte wie nur möglich anzusehen. Fazit: beim real,- gibt es dort so gut wie KEINE Produkte ohne Zucker. Saure Sahne, Naturjoghurt (auch und gerade „Bio“-Produkte), Buttermilch alle mit Zucker.

Besonders bzgl. Naturjoghurt erklärte uns ein lieber Mensch, dass wohl die vom Verbraucher erwartete „stichfeste“ Konsistenz den Zusatz von Produkten notwendig mache, die Zucker enthalten. Wer selbst einmal Joghurt angesetzt hat weiß schließlich auch, dass dieser völlig anders schmeckt, als ein Naturjoghurt aus dem Einzelhandel und eben auch eine völlig andere Konsistenz hat.

Interessanter Weise ist es auch bei der Milch so, dass die Markenprodukte wie Landliebe, Weihenstephan etc einen besonders hohen Zuckeranteil beinhalten > 5g auf 100ml. Während Noname-Produkte und „Hausmarken“ der jeweiligen Supermarktkette beim Zuckeranteil ca. 40% darunter liegen also bei > 3g auf 100 ml. Und auch hier sind Bio-Produkte aber auch Sojamilch wieder ganz vorne mit dabei.

Pflanzliche Bratfette enthalten ebenfalls Zucker. Nicht weil die Ausgangsstoffe Zucker enthalten sondern angeblich aus „geschmacklichen Gründen“. Diese „geschmacklichen Gründe“ scheinen aber nur für Produkte des Markenherstellers Unilever wie Rama, Becel etc zu gelten. Das Bratfett der real Eigenmarke ist lt. Deklaration auf der Verpackung zuckerfrei. „Geschmackliche Unterschiede“ konnten wir nicht feststellen.

Nahezu sämtliche Wurstprodukte bis auf eine oder zwei Salamisorten enthalten Zucker. Witzig: Bacon enthält keinen Zucker!

Natürlich enthält auch Rahmspinat Zucker. der von Iglo natürlich wieder fast 50% mehr als der Spinat von der NoName-Hausmarke des Supermarktes.

Und neu auf dem Index „trocken eingelegte schwarze Oliven – Facon Grecque“ von Dittmann MIT Zucker – WTF?


 

Tag 7/40

Der Gürtel passt inzwischen ungefähr genau so locker in das dritte Loch, wie noch vor einer Woche in das zweite. Ich denke allerdings eine unabhängige Messung des Bauchumfanges hätte max 1,5 – 2cm weniger ergeben und nicht die durch den Gürtel suggerierten 2,67 cm. Übrigens eine meiner interessanten Erfahrungen beim Abnehmen in der Vergangenheit: Bequeme, weite Kleidung verleitet dazu mehr zu essen, als Kleidung, die von der Größe her passt. Das sprichwörtliche „Gürtel enger schnallen“ hilft also heute wie damals. Damals beim sparen, heute beim Abnehmen 😉

Frühstück

Zum Frühstück gibt es heute einen Smoothie (Heißwasserauszug) aus einer Banane, einer Kiwi und einem schönen großen Stück Ingwer.

Mittagessen

Zum Mittagessen bin ich eingeladen. Ich esse einen großen gemischten Salat mit Putenstreifen und Champignons. Dressing: Essig und Öl sowie Salz und Pfeffer. Als Nachtisch einen Dopio Espresso mit Süßstoff.

Training

Ich hätte heute verdammte Lust mal wieder ein bisschen laufen zu gehen. Vielleicht nur 30 Minuten auf dem Laufband oder Crosstrainer. Aber wenn’s mir dann morgen mies geht weiß ich nicht, ob der Zuckerentzug vielleicht ohne Training weniger dramatisch gewesen wäre. Also reis ich mich zusammen und mach nix dergleichen. Ein 7-Minuten Workout am morgen muss genügen.

 

Fasten 3/40

leave a comment »

Gestern (Fasten 2/40) Abend entstand dann im Supermarkt beim Einkaufen eine Liste von Lebensmitteln, die keine industriell verarbeiteten Kohlehydrate und Zucker enthalten. Ich gestehe, ich bin so naiv mich hier auf die Herstellerangaben auf der Verpackung zu verlassen. Denn zum einen fehlen mir eigene Möglichkeiten, die gekauften Produkte zu analysieren. Zu Zweiten aber wären gefälschte Herstellerangaben (ala VW) in dem Fall ja auch ein Fall für die Behörden, die sich mit Lebensmittelkontrolle und Verbraucherschutz befassen.

Ein Backleberkäse bei ReWe z.B. enthält im Gegensatz zu den schon fertig gebackenen und verpackten Scheiben beides nicht.

Dankenswerter Weise gibt es sogar Käse (in dem Fall ein Emmentaler und ein Gouda) die ohne Kohlehydrate und Zucker daherkommen.

Eine Instant-Gemüsebrühe von Maggi, die weniger als 0,1g Kohlehydrate auf 100ml Suppe und 0,0g Zucker auf 100ml Suppe hat, habe ich auch gefunden.

Eine ungarische Salami, die von sich behauptet mit 0,0 g Kohlehydraten und 0,0g Zucker daherzukommen.

Wir werden also aus dem Fasten keine vegetarische, vegane oder Paleo Diät machen müssen. Puh! Schwitzt!

neu entdeckte Fallstricke

Es gibt bei ReWe keinen Natur-Joghurt den ich gefunden hätte ohne Zucker. Das selbe gilt für Camembert und sämtliche Sorten rohen Schinken. Der Serrano, den wir neulich Abend hatten, war scheinbar aus dem real,-  Das werde ich heute Abend nochmal verifizieren. Schließlich fand ich sogar im Earl-Grey-Tee von Teekanne lt Herstellerangaben was? RISCHTISCH: Zucker.

Unsere liebe Freundin @Thalestria merkt dazu an

Angeregt durch @emden09 s Fasten hab ich ein bisschen recherchiert: in industriell verarbeiteteten LM ist fast immer Lactose zugesetzt. Was u.a. daran liegt, dass Milchpulver gern als Füllmittel und Zusatz beigefügt wird und da ist natürlich Milchzucker drin. Echt spannend! @emden09

 

Abendessen

Nein, ich habe das von der Einkaufsliste nicht alles gegessen. Das Abendessen bestand aus ein paar frisch geschälten Erdnüssen und eben 1,5 Scheiben von diesem Backleberkäse.

Die Nacht

Die Nacht war unspektakulär. Wobei ich gegen 5:14 wach war und bis zum Aufstehen um 7:14 nicht mehr wirklich das Gefühl hatte nochmal richtig eingeschlafen zu sein. Aber da irrt man sich ja auch mal – dann und wann.


 

Tag 3 / 40

Frühstück

Zum Frühstück gab’s wieder eine Banane und eine Tasse schwarzen Tee ohne alles

Sport / Mittagessen

Um 13:40 hatte ich Powerplate inkl. 20 Minuten aufwärmen davor. Und 20 Minuten Duschen danach (Belohnung muss sein 😉

Bis jetzt 17:30 hatte ich seitdem keinen Hunger, also hab ich nix weiter gegessen. Obwohl noch ein paar Banane und Möhrchen im Kühlschrank auf mich warten.

Es war hier allerdings bis grade auch ziemlich stressig. Ein neuer Linux-Server (Qemu-kvm) wollte nicht so, wie ich wohl wollte. Das mussten wir beide dann erstmal binär „ausdiskutieren“. Tipp: Bossmode! Viel hilft viel 😉

Provokationen?

Einige KolegInnen lesen offenbar mein Blog und wollen es genau wissen. Seit heute liegen in der offenen Pantry-Küche im Büro auffallend häufig offene Schokolade, Kekse, Waffelröllchen, offenes Weingummi etc. rum. Ja. Normalerweise würde ich da einfach mal so im Vorbeigehen zugreifen. Aber doch nicht heute! Leute? Es ist erst der Dritte Tag!

 

%d Bloggern gefällt das: