emden09

nie angepasst

Archive for Dezember 2016

Postfaktisch – selten so gelacht.

with one comment

Wir reden von „Postfaktisch“. Damit ist dann wohl der Zustand „nach“ (post) einem anderen gemeint. Welche Vergangenheit also bedauern die Erfinder dieses Begriffes? Es gab offenbar eine Zeit, welche diese Leute für „faktisch“ halten. „Faktisch“ also Fakten-bezogen. Wann soll diese Zeit gewesen sein?

 

Nun vor der Post-Faktischen wohl. Welche Zeit lag denn nun vor der sogen. „Post-Faktischen“.
Ich erinnere mich an eine Zeit vor den sozialen Medien. Eine Zeit vor dem Internet. Damals hatte eine kleine Gruppe von Menschen die Macht über die Fakten. Politiker und Journalisten waren damals die Menschen, welche die „Fakten“ kontrollierten, die veröffentlicht wurden.

 

Mir fällt da gerade ein Beispiel ein. 1983 gingen wir in Bonn auf die Straße. Damals gab es den sogen. „Nato-Doppelbeschluss“. Der bestand im Wesentlichen darin, dass die USA neue Raketen mit nuklearen Sprengköpfen (Atomraketen) sogen. „Pershing“ in Deutschland stationieren wollten. Die Flugzeiten dieser Pershing-Raketen bis Moskau lagen deutlich unterhalb der Flugzeiten der Russischen SS20-Raketen bis Washington oder New York. Es war also möglich mit diesen Pershing einen Atomaren „Enthauptungsschlag“ zu führen. So nannte man zu der Zeit die Möglichekit, die Atomwaffenabschussbasen des Gegners zu zerstören, bevor dieser in der Lage war das eigene Territorium (die USA) mit Nuklearwaffen zu verwüsten.

 

Helmut Schmidt, Bundeskanzler der SPD hatte diesen Nato-Doppelbeschluss gegen den Widerstand seiner eigenen Partei durchgedrückt. Er hatte auch die propagandistische „Sprachregelung“ der Bundesregierung „erfunden“, welche die „Pershing“-Raketen im Gegensatz zu den „Enthauptungsschlag“-Fakten als „Verteidigungswaffen“ apostrophierte. Gleichzeitig bedachte Schmidt die SS20 der Sowjetunion wahrheitswidrig mit dem Begriff „Angriffswaffen“. tagesschau, tagesthemen, heute, heute-journal. Springer, Zeit, FAZ, nein, alle deutschen „Qualitätsjournalisten“ übernahmen seinerzeit diese „Sprachregelung“ der Bundesregierung. Fakten sprachen und sprechen bis heute eine andere Sprache als der „Qualitätsjournalismus“ der 80ger Jahre. Aber Umfragen aus der damaligen Zeit zeigen, dass die staatlich gelenkte Propaganda, welche mit Hilfe der „Qualitätsjournalisten“ verbreitet wurde, trotz ihrer faktischen Unrichtigkeit das Meinungsbild in der deutschen Öffentlichkeit zum Nato-Nachrüstungsbeschluss innerhalb weniger Monate drehte.

 
Damals also hatten „Qualitätsjournalisten“ und Regierung die Deutungshoheit über die „Fakten“. Diese ist ihnen heute abhanden gekommen. Also kein Post-Faktisches sondern ein Post-Regierunsgpropagandistisches und ein Post-Profimedien-Propagandistisches Zeitalter?

 

Ein Beispiel nur? Natürlich. Wie viele diese Beispiele wollen Sie? Nur die prominentesten? Kohls „blühende Landschaften“, die er selbst inzwischen als Propagandalüge entlarvte? Schröders, Fischers (inkl. SPD und Grüne) Zustimmung zum Balkankrieg, auf Beweisen beruhend, die Scharping später selbst als „plumpe Fälschung“ entlarvte? Strucks „Verteidigung der Freiheit Deutschlands am Hindukusch“? Obamas Friedensnobelpreis und Obamas folgende tägliche Todesurteile ohne rechtstaatlichen Prozess durch Drohnenangriffe weltweit? Die ausgedachten Zahlen mit denen Bundeninnenminister De Maiziere im Staatsrundfunk bis heute ungestraft behauptete, Flüchtlinge würden von Ärzten zur Abwendung der Abschiebung krank geschrieben? Lächerlich. Nein, das sind keine Einzelfälle. Das ist die Realität. Politiker betreiben Propaganda. Unabhängig von Fakten. Professionelle Journalisten greifen diese Propaganda Tag für Tag bereitwillig auf und verbreiten sie durch abschreiben – einer vom anderen weiter. Nur selten kommt eine kritische Stimme und widerlegt die Propaganda. Natürlich schreibt keiner, der vorher die Propagandalüge verbreitete hernach die Gegendarstelung, die Wahrheit, die Fakten erneut ab. Dadruch würden sich diese „Medienschaffenden“ ja selbst der Lüge überführen.

 
Gleichzeitig glauben in Deutschland 22,3 Mio evangelische und 23,7 Mio katholische Christen an die „Schöpfungsgeschichte“ und die (vielfach protokolliert) gefälschte Geschichte des sogen. „Neuen Testamentes“. Weitere 6 Millionen Mitglieder anderer Glaubensgemeinschaften (Muslime, Orthodoxe Christen, Juden usw.) glauben offenbar ebenfalls an einen Schöpfergott. Diese Mehrheit der religiösen Menschen in Deutschland ignoriert also bis heute die wissenschaftlichen Erkenntnisse der Physik zur Entstehung des Universums, der Biologie zur Evolution und der Enstehung der Menschen auf der Erde. Ja tatsächlich glaubt eine noch größere Mehrheit der Menschen in Deutschland an die „wissenschaftlichen“ Erkenntnisse der Pharmazie, welche fast ausschließlich durch die pharmazeutische Industrie und deren Wirtschaftliche Interessen gelenkt manipuliert werden.

 
Und in dieser Zeit, die tatsächlich, was die Fähigkeit der meisten Menschen zum Erkenntnisgewinnung betrifft, weiterhin eine PRÄ-FAKTISCHE ist, schwingt sich ein wissenschaftlich mehr als fragwürdiges Gremium* auf und erklärt den von Politik und „Qualitätsjournalismus“ erfundenen Propagandabegriff „post-faktisch“ zum Wort des Jahres? Sorry, Leutz, einmal Gehirn einschalten und dann: selten so gelacht. Muahahahhhaaaa.

 
Nein! Das alles rechtfertigt nicht die dümmlichen Propaganda-Erfindungen der Nazis aus AfD, Pegida und „besorgte Bürger“ über Einwanderer in den sozialen Medien! Nein, es rechtfertigt auch nicht, dass die CSU große Teile dieser Propagandalügen ungeprüft übernimmt. Es rechtfertigt auch nicht, dass ganz Deutschland (samt seiner „Qualitätsmedien“) seit Wochen ausschließlich über eine Vergewaltigung in Deutschland (Freiburg) diskutiert. Laut Kriminalitätsstatikstik eine von über 40.000 Vergewaltigungen von denen rund 90% durch DEUTSCHE Tatverdächtige begangen werden.

 
Sie haben diesen Blogpost bis hierhin gelesen? Dann haben Sie gute Chancen, den Fakten näher zu kommen. Aber Post-Faktisch sind wir als Gesellschaft allgemein damit noch lange nicht!

 

—————–
*Die Gesellschaft für Deutsch Sprache  welche dieses „Wort des Jahres“ jährlich kürt ist natürlich nicht umsonst ein Verein aus Wirtschaftsvertretern, politischen Beamten und parteinahen Institutionen sowie nicht zuletzt von „Qualitätsjournalisten“. Ja, wir dürfen über diesen armseligen Haufen Lord-Siegelbewahrer einer vergangenen Epoche an dieser Stelle erneut herzhaft lachen. Vergangen ist aber sicher nicht die „faktische“ Epoche.

Written by emden09

16.12.2016 at 11:49

Veröffentlicht in Allgemein, Innenpolitik

Vergewaltigung, Mord, Freiburg

with 4 comments

Ich möchte gerne unten eingefügter Videobotschaft Christian Streichs, des Trainers des SC Freiburg noch einen Gedanken hinzufügen. Oder wie Ihr mich kennt vielleicht auch zwei.

Was mich gerade besonders umtreibt, ist wie Nazis und rechter Pöbel unter Zustimmung einer schweigenden „bürgerlichen“ Mehrheit mit dem Mord an Maria L. aus Freiburg und der vorhergehenden Vergewaltigung umgeht.

15400569_1417374838313494_7918962611184765966_n

Wow, nun muss ich als kleine nachträgliche Ergänzung feststellen, dass ich zum ersten Mal im Leben mit Christian Pfeiffer einer Meinung bin (wird der Mann etwa altersweise?)

Laut polizeilicher Kriminalstatistik (also ohne Berücksichtigung von Dunkelziffern usw.) gab es am selben Tag statistisch betrachtet in Deutschland acht (8!) weitere Tötungsdelikte („Straftaten gegen das Leben“) davon vier weitere „Morde“. Tatverdächtig waren dabei in sechs Fällen Deutsche und in zwei Fällen (einer davon in Freiburg) „nicht Deutsche“. In jeweils 1-2 Fällen könnten Frauen die Täterinnen gewesen sein in  den restlichen Fällen Männer.

Aus der selben Quelle können wir entnehmen, dass es am selben Tag statistisch betrachtet 126 „Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung“ davon 34 unter Gewaltanwendung und 19 als „Vergewaltigung“ eingestufte gab. Tatverdächtig und später als Täter überführt waren in weit über 90% aller Fälle Männer. Bei den Sexualmorden (Morde im Zusammenhang mit Sexualdelikten) führen übrigens deutsche Männer (jährlich) mit zehn zu eins gegen nichtdeutsche Tatverdächtige!

Sitzen wir jetzt also dem geistigen Kurzschluss auf, den Nazis von AfD, Pegida und „besorgten Bürgern“, rechtem Pöbel aus CDU und CSU und der „schweigende bürgerliche Mehrheit“ vertreten? Die „Logik“, dass ein afghanischer Tatverdächtiger Vorurteile und Vorverurteilungen aller Menschen, die aus Afghanistan zu uns kommen rechtfertige. Was gilt dann für Männer?

Ja, richtig, ich lasse völlig außer acht, dass kein Tatverdächtiger“ schon ein überführter „Täter“ ist. Das obwohl uns ein Fall wie der von Jörg Kachelmann lehren sollte, dass jede Vorverurteilung von Tatverdächtigen erhebliche Gefahren für die Beurteilung der geistigen Zurechnungsfähigkeit (und Reputation) derjenigen mit sich bringt, die zu solchen Vorverurteilungen neigen.

Gerade der stern, der seine Vorverurteilung eines aus Afghanistan eingereisten Tatverdächtigen zum Anlass nahm, die tagesschau anzugreifen hat mit den „Hitlertagebüchern“ bereits einmal gezeigt, wie es um die geistige Zurechnungsfähigkeit seiner offenbar krankhaft Sensationsgeilen Redakteure bestellt ist. Ausgerechnet dieses Drecksblatt schließt sich jetzt der rechten Hetze an? Pfui!

Ich habe NULL (in Ziffern: 0) Verständnis für jeden, der so undifferenziert denkt (und handelt), wie die Redaktion des stern. Ebenso wenig Verständnis habe ich für alle, die sich der „tagesschau-Kritik“ in diesem Fall anschließen. Ich kann dagegen einer feministischen Richtung, welche die rechte Ausländerhetze zum Anlass nimmt, (wenn auch oft scherzhaft verpackt) mit der selben Logik „Ausweisung aller Männer“ zu fordern, nicht viel entgegensetzen, das einen Gedanken wert wäre. Außer eben das was der rechten „Logik“ insgesamt entgegenzusetzen ist – die Unmenschlichkeit!

Dass eine Mehrzahl aller Menschen in diesem Land zu einer solch einfachen, logischen Kette nicht all zu komplexer Gedanken nicht mehr fähig scheint, lässt mich an eine Seuche glauben. Solltet Ihr also so denken, wie Afd, Pegida, „besorgte Bürger“, CDU/CSU, stern,m „schweigende bürgerliche Mehrheit“ & Co. lasst Euch doch bitte dringend auf geistige Gesundheit untersuchen. Auch auf die Gefahr hin, dass Therapieplätze in Zukunft noch schwieriger zu bekommen sein werden als heute schon.

 

Written by emden09

09.12.2016 at 16:16

%d Bloggern gefällt das: